Linkqualität – Anzahl und Form von Backlinks

Linkqualität

Für bestes Ranking in den SERPs ist überlegter Linkaufbau ausschlaggebend. Überlegt heißt in diesem Fall,
dass unbedingt auf die Anzahl, Herkunft und Form der Backlinks geachtet werden muss.

Anzahl der Backlinks

Weniger ist mehr gilt beim Linkaufbau ausnahmsweise nicht. Allein um den Google PageRank von einer
Null auf einen höheren Wert anzuheben ist eine große Anzahl an Backlinks wichtig. So sind zum Beispiel für den
PR 1 ca. 25 bis 50 eingehende Links von PR 1 Seiten nötig.

Gerade wenn es um die Anzahl der eingehenden Links geht, ist die Linkqualität von großer Wichtigkeit.

Anzahl vs. Qualität

Beim Linkaufbau hat man nicht alle Zeit der Welt. Überhaupt bei der ganzen Suchmaschinenoptimierung..
Deshalb sollte schon beim selbstgemachten Linkaufbau auf die Qualität der Backlinks geachtet werden. Diese
entscheidet über die Stärke (= Trust) der eingehenden Linkpower und kann einen Link aus Sicht der
Suchmaschinen besser bewerten als 50 andere Inlinks zusammenbenommen. Das Ergattern eines so starken
Backlinks erspart einem dann natürlich das Auftreiben von 49 anderen Links.

Die Qualität von Verlinkungen schlägt also unter Umständen die Masse.

Qualität erkennen

Die Linkquality ist in mehreren Faktoren definiert und in einigen sind sich Suchmaschinenoptimierer
nicht uneingeschränkt einig. Die wichtigsten Qualitätsfaktoren für einen Rankinganstieg sind Herkunft und Form
der Backlinks.

Linkherkunft

Wer Kinder hat kennt das: Mit wem treiben sich meine Kids rum und aus welchem Elternhaus kommen die
Freunde der Sprößlinge? Diese Frage stellen sich Eltern normalerweise hin und wieder. Das Elternhaus ist
auch bei Links sehr wichtig.

Suchmaschinen funktionieren so, dass sie für ihre Kunden (= User, Suchende) zu den eingegebenen
Suchbegriffen nützliche Ergebnisse liefern. Würden die gelisteten Ergebnisse nicht die Information liefern,
welche die User suchen, würden letztere sich bei anderen Suchmaschinen umsehen. Und was das Fernbleiben
von Usern für eine Internetseite bedeutet, brauche ich Ihnen als Webmaster nicht zu sagen.

Beispiel für ein gutes Elternhaus

Wenn nun eine Seite zum Thema „Spielzeug“ nur von Seiten verlinkt wird, die etwas mit Kinderspielen
und oder Spielzeug zu tun haben, kann die Suchmaschine davon ausgehen, dass die Seite auch wirklich
über das Thema Spielzeug informiert und einen Mehrwert für User bietet. Die „Eltern“ der verlinkten
Seite behandeln das gleiche Thema. Optimal ist es, wenn die linkgebenden Seiten ihrerseits auch
nur von themenrelevanten Websites verlinkt wurden. Dieses Schema sollte kaskadieren.

Schlechte Elternhäuser sind Seiten auf denen zum eigentlichen Thema kaum Text vorzufinden ist
aber dafür Verlinkungen zu mehr als 20 Internetseiten die allesamt unterschiedliche Themen behandeln.
Beispiele dafür sind die bekannten und inzwischen verschrieenen Linklisten, Bannerfarmen und Partnerseiten.

Die Suchmaschine sieht eine Seite mit dem Titel „Partner“ die zu einer Webseite über „Geld verdienen“ gehört
und verfolgt von dieser Seite ausgehend 63 Links zu Kreditgebern, Banken, Webmasterportalen, Onlineshops (darunter
die Spielwarenseite), Esoterikseiten, Finanzberatern, zwei weiteren Linklisten und einer Menge Webkatalogen.

Mit Sicherheit wird die Suchmaschine genauso wie der gesunde Menschenverstand annehmen, dass die
Verlinkung auf die Spielwarenseite nicht allein vorgenommen wurde, um den Mehrwert der Seitenbesucher
bei „Geld verdienen“ zu steigern.

Zeigen nur Verweise aus solchen Elternhäusern auf eine Seite, lassen Suchmaschinen
ihre User nicht mit dieser Seite spielen und stellen lieber Seiten aus besseren Familien oben an.

Wo auf der Seite ist der Link?

Beim Linkaufbau sollte man auch darauf achten, wo auf einer Seite verlinkt wird. Einem Link im Text, umgeben
von Wörtern, die thematisch zur Zielseite passen wird mehr Qualität zugeschrieben, als einem Link im
Fuß
der Seite neben anderen ausgehenden Links zu unterschiedlichen Themen.

Form wahren

Zur Linkform kann man ganz klare Angaben geben, die durch zahlreiche Tests belegt worden sind.
Ein guter Link setzt sich aus dem Linktext und der Linkbeschreibung im title-Tag zusammen.

Linktext

Wahrscheinlich das Wichtigste bei der Suchmaschinenoptimierung offpage ist die Auswahl des
Linktextes
. Der Linktext sind die Begriffe, die für menschliche User sichtbar verlinkt sind, also
das, was man gemeinhin als Link bezeichnet.

Der Linktext ist für das Ranking der Seite zu einem keyword entscheidend. Verlinkt man zum Beispiel
eine Seite über Tiernahrung oder Rattanmöbel auf der nie das Wort „Spaßgesellschaft“ vorkommt
nur immer mit diesem Schlüsselwort, ranked die Seite nach einiger Zeit ganz erstaunlich zu „Spaßgesellschaft“.

Linktext Eigenschaften

  • Einzelkeyword oder Phrase
  • Je mehr Wörter enthalten sind, desto geringer ist die Gewichtung auf jedes einzelne.
  • Nicht länger als 60 Zeichen
  • Leerschritte, Groß- und Kleinschreibung erlaubt

Bild vs. Text

Noch können Suchmaschinen Inhalte von Bildern nicht erkennen und nur aus Text Informationen holen, die
sie brauchen. Ein verlinktes Bild, ganz gleich wie aussagekräftig es ist, vererbt nie die selbe Qualität
wie ein Textlink
an selber Stelle.

Abhilfe kann man mit einem entsprechenden Text im alt-Tag des Bildes schaffen, besser noch mit einer
zusätzlichen schriftlichen Verlinkung unter dem Bild.

Linktitel – title-Tag

Hier scheiden sich die Geister. Während noch bis Anfang 2008 nahezu einheitlich behauptet wurde,
ein Text im title-Tag des Links hätte eine Auswirkung auf den Linkwert, so ist das jetzt keine überall
gültige Meinung.

Während manche nach wie vor glauben, Links ohne title-Tag sind aus Sicht der Suchmaschinen weniger Wert
weil ein zusätzlicher Linktitel für menschliche Nutzer einen Mehrwert in Form von zusätzlichen
Informationen
bereit hält, sagen andere, dass das Quatsch ist. Begründen tun sie es nur mit Vermutungen,
doch diesen Schuh muss sich natürlich auch das andere Lager mit seiner Mehrwert-These anziehen.

Linktext: Fazit

Festzuhalten ist noch eine dritte Meinung, der ich selbst anhänge: Linkaufbau sollte für Suchmaschinen
organisch aussehen. Das heißt, es sollte so wirken, als wären die Links freiwillig gesetzt worden und nicht
von eifrigen Suchmaschinenoptimierern. Deshalb ist es eventuell von Vorteil, wenn man wie im normalen Leben auch
nicht immer perfekte Linktexte und perfekte Linktitel schreibt.

Advertisements