Gestaltung von Ads

Gestern, also am Montag habe ich mir bezüglich des Designs von Ads erneut intensiv Gedanken gemacht. Amazon bietet ein ganz hübsches Widget an, das jedoch auf Javascript beruht. Entfernt man im noscript-Bereich den Link, bedeutet das für aktuelle Suchmaschinenstandards keinen ausgehenden Link und ist damit eine unsichtbare Verlinkung, die auch keinen Linkjuice kostet. Da die Besucher aber bei halbwegs anständigen Artikeln klicken oder browsen bedeutet das Ad eine Einnahmequelle für den Webmaster.

Dennoch ist mir das Ad von Amazon in der Gestaltung nicht flexibel genug. Und die Provision von 5% reizt mich auch noch nicht.

Stattdessen gefällt mir die Idee von selbstgestalteten Ad-boxes mit selbst kreiertem Text. Das ist SEO-technisch hochwertig, der Link bekommt alles ab, was wer braucht und gestaltet man das Ad so wie übliche Beiträge auf der Seite, fällt die Werbung gar nicht mehr als solche ins Auge.

Unauffällige Werbung durch Gestaltung von Ads

Das hat was Gutes:

Im Zeitalter der Bannerblindness und der Ad-Killer-Plugins sind selbstgestaltete und direkt als xhtml und css integrierte Ad-Bereiche Gold wert.

Die User ignorieren inzwischen sogar Werbung die ausnahmsweise einen Mehrwert für sie darstellt. Das ist schade und zwar nicht nur für die, die etwas daran verdienen würden. Mit hochwertiger Werbung, die wie Artikel gestaltet sind, bietet man dem User die Chance einen solchen Mehrwert auch zu entdecken und für sich zu gewinnen.

Die Gestaltung von Ads sollte also weitestgehend vom Webdesigner vorgenommen werden und sich nicht zu mehr als 46% nach den Vorstellungen des Werbetreibenden richten. Wer mutig ist und das durchzieht, hat etwas mehr Aufwand aber eine solche Gestaltung von Ads lohnt sich für alle Beteiligten. Nicht zuletzt auch für den Besucher der Website.

Jetzt bastel ich noch ein bisschen an zwei neuen Möglichkeiten der Gestaltung von Ads bei meiner Website.

Wer eine Idee dazu hat oder mir allgemein seine Meinung schreiben möchte ist hiermit herzlich dazu eingeladen, dies sofort und in vollem Umfang zu tun ;)

Benjamin Wingerter, King of Ad-Design

Advertisements