Weltgrößte Suchmaschine von Ex Google Mitarbeitern: cuil.com

 

Wie ich schon einmal nebenbei erwähnte, haben Mitarbeiter von Google eine eigene Suchmaschine ins Leben gerufen, die komplett anders funktioniert. Sie liefert natürlich auch andere Ergebnisse auf den ersten Plätzen, als Google und Co. es tun. Eine Abwechslung auf jeden Fall.

Dennoch bin ich nach einigen Testsuchen von Cuil immer noch nicht überzeugt, weil die Suchergebnisse der ersten Seite sehr häufig unbrauchbar sind.
Beispiel: clubwear – Platz eins belegt eine reine Domain-Parking-Page.
Beispiel: beliebiger Name (Vor- und Nachname) – Wenn es sich nicht gerade um Michael Jackson handelt, finden sich auf den ersten Seiten oftmals ellenlange Sammlungen von Mitgliedsverzeichnissen irgendwelcher Vereine oder Communities, oder sogar Listen mit über 100 e-Mail Adressen.

Für Spamverschicker ist cuil eine super Sache. Einfach mal @gmx.de oder Ähnliches eingeben und dann Adressen collecten.

Ich hoffe solche Ergebnisse werden in Zukunft gefiltert oder einfach als weniger relevant bewertet. Wenn ich nach Mario Fischer suche, möchte ich nicht 12 Namensverzeichnisse finden, in denen er aufgeführt wird, sondern interessante Fakten zu den einzelnen bzw. sogar zur wahrscheinlich wichtigsten Person mit diesem Namen.

Noch ein Vorteil, der mir sofort auffiel ist der Energiesparfaktor. Google hat einen weißen Hintergrund, was eine hohe Leuchtkraft bei Bildschirmen zur Folge hat. Cuil dagegen kommt in Schwarz daher.
Würde man nur Google.com in schwarz einfärben, würde man nur für amerikanische Nutzer ein ganzes Atomkraftwerk pro Jahr weniger benötigen. So hoch wären die Energie Einsparungen.

Trotzdem spiele ich ab und zu weiter mit www.cuil.com
Vielleicht wird’s noch. ;)

Advertisements