Tschüss WhatsApp, hi Threema

WhatsApp nervt mich immer wieder einmal. Es verbindet schlecht in bestimmten WiFis – vielleicht wegen den Datenpaketen – kenne mich da nicht so aus, aber muss ich auch nicht. Ich will die App ja nur nutzen, ohne wiederholt auf die gleichen Fehler zu stoßen. Bislang war es mir auch wurscht, dass in öffentlichen WLAN-Netzen Hacker meine Kommunikation auslesen KÖNNTEN. Weil meine Kommunikation über WhatsApp ausnahmslos privater Art gewesen ist, ich keine Nacktfotos verschicke und niemandem meine Bankdaten schreibe. Weiterlesen

Stromausfall im Westend München (Schwanthalerhöhe)

Ich blogge seit Jahren einmal wieder hier, weil gerade ein einschneidendes Erlebnis meinen Alltag kreuzte. Kompletter Stromausfall in meiner Straße im Münchner Westend. Vielleicht sogar, in der ganzen Gegend, hier oben an der Schwanthalerhöhe. Warum das so einschneidend ist? Weil neben der gesamten Elektrizität auch die hier auf den Hausdächern befindlichen Funkmasten deaktiviert wurden, wodurch auch mobiles Internet und die fast ausschließlich digital funktionierende Telefonie unmöglich waren. Ich konnte weder Freunden und Familie schreiben, noch bei der Stadtwerke anrufen. Auch eventuell bei Twitter aufkommende Infos zum aktuellen Geschehen konnte ich nicht einsehen. Selbst, wenn ich einen benzinbetriebenen Notstromgenerator besäße, würde ich ohne Verbindung ins Netz keine Neuigkeiten reinbekommen. Ich fühle mich von allen, die nicht in Rufweite waren völlig abgeschnitten. Weiterlesen

Nur noch 1 Schritt bis Winter

Der Sommer in diesem Jahr war, wie viele meinten, ein Arschloch. (Das ist übrigens ein gebräuchlicher und keineswegs mehr kinderuntauglicher Begriff, wie mir kürzlich ein Rudel Mütter versicherte.) Außer Kopfschmerzen wegen all der schnellen Wetterwechsel und zahlreicher Erkältungen in meinem Bekanntenkreis, hat der Sommer 2011 nicht viel erreicht. Angeblich wurde jetzt vor Kurzem auch ein Rekord aufgestellt: verregnetster Juli seit 100 Jahren. Keine Ahnung, ob die vor 100 Jahren und während der Kriege und Kriesen auch immer korrekt gemessen haben, aber ziemlich verregnet war der Juli diesen Jahres ja tatsächlich.

Wir sind irgendwie nur noch einen Schritt vom Winter entfernt…

Weihnachten 2009

Seit 21. Dezember 2009 habe ich Urlaub. Heute ist der erste Weihnachtsfeiertag, also der fünfundzwanzigste Dezember. Die letzten Tage habe ich vor allem gemalt und gebastelt, große aber stark vernachlässigste Hobbies von mir. Jetzt aber nehme ich mir Zeit, wieder zu bloggen. Weiterlesen

Kinderhaus Atemreich: Hilfe für Kinder die beatmet werden müssen

Kinderhaus Atemreich Logo Ende Mai war ich im Kinderhaus Atemreich bei den letzten Handgriffen zur Renovierung der Pflegestation für Kinder die beatmet werden müssen. Dort sind Kids angefangen vom Säuglingsalter bis hin zu 10 oder 11 Jahren zuhause und werden rund um die Uhr von besonders engagierten Pflegerinnen und Pflegern betreut. Ich war erstaunt, wie unauffällig sich die Patienten, die im Kinderhaus gar keine sind, mit ihren Krankheiten auseinander setzen. Dass sie Schläuche der Beatmungsgeräte im Hals haben merken die Kleinen gar nicht. Die erfahrenen Pflegerinnen achten zum Beispiel darauf, dass die lebenswichtigen Maschinen immer im Hintergrund platziert werden, abedeckt mit bunten Tüchern oder knuddeligen Stofftieren. Unbeschwerter können Kids mit den Einschränkungen wohl nirgends aufwachsen. Und jetzt hat das Kinderhaus Atemreich auch offiziell den Umzug gefeiert. Weiterlesen